Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Salamanca

Lage

Autonome Region:
Kastilien-León

Provinz / Insel:
Salamanca

Salamanca

  • x

    Welterbe, von der UNESCO verliehenes Zertifikat.


Salamanca liegt in Zentralspanien, 212 Kilometer von Madrid, der Hauptstadt des Landes, entfernt. Universell, großartig, weise, dynamisch und goldfarben – ein Besuch in dieser Stadt im Landesinneren der Iberischen Halbinsel lohnt sich aus vielerlei Gründen. Das historische Zentrum der Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Weiterlesen

Zentrum des Wissens. Salamanca ist die Universitätsstadt par excellence: Ihre Universität ist die erste Spaniens und eine der ältesten Europas. Während ihrer Glanzzeit stand sie an der Spitze der europäischen Hochschulen. Einige der besten Denker, Künstler und Schriftsteller Spaniens studierten hier.

Stadt der spanischen Sprache. Im 15. Jahrhundert entstand in der Stadt die erste Grammatik der Kastilischen Sprache, die sich zu einem grundlegenden Instrument für die Verbreitung des Spanischen in der ganzen Welt entwickelte. Salamanca ist zudem eines der Lieblingsziele ausländischer Sprachschüler. Wie sollte es auch anders sein, zählt Salamanca zu den Hauptetappen des Wegs der Kastilischen Sprache.

Schnittstelle verschiedener Wege. Die Silberstraße, die antike Römerroute, die den Norden Spaniens mit dem Süden des Landes verband, führt durch Salamanca. Ein hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge in andere, ebenfalls touristisch interessante Orte entlang dieser alten Route wie etwa Guijuelo oder Béjar.

Treffpunkt. Die humanistische Tradition der Stadt, der offene Charakter ihrer Bewohner, ihr kultureller Wissensdrang, der Reichtum des historischen Erbes… Das sind einige der Gründe, die Salamanca 2002 zur Europäischen Kulturhauptstadt machten.

Dynamischer Charakter. Salamanca besitzt eine lange Vergangenheit, ist jedoch gleichzeitig auch modern, ausgelassen und dynamisch. Die zahlreichen Studenten verleihen der Stadt 24 Stunden am Tag Vitalität und Aktivität.

Die goldene Stadt. Salamanca ist bei Tag und bei Nacht interessant. Besonders sehenswert ist es jedoch in der Abenddämmerung. Dann verleiht die Sonne den Materialien, aus denen die Bauten der Stadt errichtet wurden, eine goldene Farbe: der Stein aus Villamayor.

Beenden




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung



Salamanca Für Sie

Kultur

In Sachen Kultur ist ein Besuch der Stadt Salamanca schlichtweg ein Muss

Schon bei einem einfachen Spaziergang durch die Straßen von Salamanca kommen Sie in den Genuss der jahrhundertealten Vergangenheit, der bedeutenden Kunst und des umfangreichen Wissens einer Stadt, die weltweite Berühmtheit erlangt hat. Entdecken Sie sämtliche Sehenswürdigkeiten der Stadt, deren tägliches Leben auch heute noch von den Studenten geprägt wird.

Salamanca ist als Stadt des Denkens und des Wissens bekannt, aber sie bietet auch Kunst und prächtige Bauwerke. In der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Altstadt findet sich ein herausragendes kunsthistorisches Erbe mit architektonischen Glanzstücken verschiedener Stilrichtungen: romanisch, gotisch, barock, plateresk... Die Universität zählt nicht nur zu den ältesten Hochschulen Europas, sondern stellt zudem auch eines der besten Exemplare der Renaissance in Spanien dar. Salamanca ist jedoch auch heute noch ein bedeutender Treffpunkt für den kulturellen Austausch – 2002 wurde es zur Europäischen Kulturhauptstadt ernannt.

Am Ende dieser Seite finden Sie die wichtigsten Museen und Bauwerke der Stadt. Um nichts zu versäumen, empfiehlt sich ein Besuch im Fremdenverkehrsbüro, wo man Sie detailliert über Routen, Rundfahrten und Führungen informiert. In Salamanca werden Ihnen zudem verschiedene Vorschläge geboten, um einige der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten auf originelle Art und Weise kennenzulernen, so etwa die Ausstellungen „Ieronimus“ und „Scala Coeli“.

Die Ausstellung „Ieronimus“ führt in die Kathedrale und auf die berühmten mittelalterlichen Türme. Der Rundgang führt die 900 Jahre alte Kunst und Geschichte des Ortes vor Augen. Auch besteht die Möglichkeit, von der Anaya-Terrasse und dem Mocha-Turm aus einen bislang unbekannten Blick auf die Stadt zu werfen. Die Ausstellung „Scala Coeli“ dagegen bieten einen spektakulären Panoramablick vom Turm der Kirche La Clerecía.  


Aktivtourismus

Auch Sportbegeisterte sind am richtigen Ort

In Salamanca können Sie beispielsweise Golf spielen oder Ski fahren. Auch besteht die Möglichkeit zu Spaziergängen durch literarisch angehauchte Gärten und Ausflügen in wunderschöne, in der näheren Umgebung liegende Naturlandschaften.

In den Park- und Gartenanlagen von Salamanca können Sie sich entspannen und mitten in der Stadt in den Genuss reiner Natur kommen. Der berühmte Garten von Calisto und Melibea zählt zweifelsohne zu den stimmungsvollsten Orten: Der Name des Parks ist eine Anspielung auf das Werk La Celestina und zwischen den Pflanzen und Obstbäumen fühlt sich der Besucher in eine Szene aus diesem berühmten spanischen Schauspiel versetzt. Der Park Los Jesuitas, der Park La Alamedilla und der Park San Francisco sind weitere Grünflächen, die sich für angenehme Spaziergänge eignen.

Wenn Sie jedoch gerne etwas aktiver sind, dann bietet sich Ihnen in Salamanca die Gelegenheit zum Golfspiel. Nur knapp 15 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt stehen drei Golfplätze zur Verfügung, auf denen Sie Ihre Schläge verbessern können: der Golfplatz Villamayor, der Club La Valmuza Golf Resort und der Golfplatz Salamanca Zarapicos. Jeder dieser attraktiven 18-Loch-Plätze eignet sich hervorragend für Spieler der verschiedensten Handicaps.

Skifahren ist eine weitere Sportart, die Sie in Salamanca ausüben können. In 70 Kilometern Entfernung befindet sich in den Bergen der Sierra de Béjar die Skistation La Covatilla. Dieses Skigebiet eignet sich bestens für Skivergnügen mit der gesamten Familie und bietet zudem Langlaufloipen für Sportler mit starker Ausdauer.

In den Bergen der Sierra de Béjar können Sie zudem an der frischen Luft wandern – genau wie im Valle de las Batuecas, der Sierra de Gata oder in Las Arribes del Duero. In diesen Naturräumen bietet sich Ihnen die Gelegenheit, die prächtige traditionelle Architektur von Dörfern wie La Alberca oder Miranda del Castañar kennenzulernen, Vogelarten wie Steinadler und Mönchsgeier zu sichten oder so eindrucksvolle Aussichtspunkte wie Peña de Francia zu entdecken.


Gastrotourismus

Vielfalt und Tradition

In gastronomischer Hinsicht bietet Salamanca eine große Vielfalt und Produkte von erstklassiger Qualität. Bei einer Tapas-Tour lassen sich auf typische Weise die Spezialitäten eines jeden Lokals probieren.

In der Stadt gibt es zahlreiche Restaurants und Tavernen, in denen Sie in den Genuss der verschiedensten Gerichte kommen können: Traditionelle, hausgemachte Speisen werden ebenso geboten wie kreative, internationale Küche und natürlich gibt es auch spezielle Restaurants für Fleisch, Meeresfrüchte oder Fisch. Diese gastronomische Vielfalt zu entdecken ist ganz einfach, denn viele Lokale liegen im Bereich der Altstadt. Die Preise sind für jeden Geldbeutel erschwinglich. Die meisten Restaurants bieten ein Tagesmenü für weniger als 10 € an. Wer Spezialitäten kosten und à la carte essen möchte, der kommt auf ungefähr 30 €.

Probieren Sie bei Ihrem Aufenthalt in der Stadt unbedingt auch typische Produkte wie etwa Wurstwaren und Schinken aus Guijuelo, Linsen aus Armuña, Morucha-Rind oder Nachspeisen wie Perrunillas (eine Art Kekse) oder Bollo maimón (eine Art Biskuitgebäck). Probieren Sie unbedingt auch den Hornazo, einen mit Ei und weiteren schmackhaften Zutaten (Schweinelende, Paprikawurst, Schinken…) gefüllten Brotteig, der traditionsgemäß zu Ostern gegessen wurde, heute jedoch das ganze Jahr über angeboten wird.

Die Tradition der Tapas-Touren
In der Innenstadt können Sie einen der beliebtesten gastronomischen Bräuche der Einwohner Salamancas kennenlernen, den Tapas-Bummel. In den Bars und Tavernen der Stadt werden Sie feststellen, dass Sie zu Ihrem bestellten Getränk fast immer auch ein Appetithäppchen gereicht bekommen – die sogenannte Tapa. Sie wird Ihnen normalerweise auch dann serviert, wenn sie nicht explizit bestellt wurde, da sie für gewöhnlich im Preis des Getränks inbegriffen ist. Bei dieser ungezwungenen und heiteren Art, einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen, können Sie hervorragend die verschiedenen Spezialitäten jedes Lokals kennenlernen. Das Schwierigste bei einer Tapas-Tour liegt zweifelsohne in der Qual der Wahl, darin, für welche der zahlreichen, allesamt köstlichen Häppchen Sie sich entscheiden sollen.

Weiterlesen

Studenten, Geschäftsleute, Familien, Freundesgruppen… Sie alle genießen Tapas zu jeder Tageszeit in den zahlreichen Bars von Salamanca. Eine typische Tapas-Gegend sind der Plaza Mayor und die Straßen rundum: Einige der beliebtesten und traditionsreichsten Lokale befinden sich ganz in der Nähe, so etwa in der Calle Zamora, der Calle Toro, der Calle Clavel, der Calle San Pablo und der Calle San Justo. Auch außerhalb des historischen Zentrums gibt es Möglichkeiten für eine Tapas-Tour. In der Calle Van Dyck und Umgebung beispielsweise gibt es einige berühmte Tavernen und höchst preiswerte Lokale.

Beenden


Für Jugendliche

Das Nachtleben von Salamanca ist in ganz Spanien berühmt

Sowohl tagsüber als auch nachts sind es die Studenten der Universität, die für ein animiertes Leben in der Stadt sorgen. Das Angebot ist äußerst reizvoll: originelle Kneipen, verschiedenste Stilrichtungen und Party bis in die frühen Morgenstunden.

Das Nachtleben von Salamanca ist etwas ganz Besonderes und höchst animiert. Es gibt nichts Besseres als von einem Lokal in das nächste zu wechseln, um dort weiter zu feiern, durch die Straßen der Altstadt mit ihren wunderschönen beleuchteten Bauwerken zu schlendern und im Hintergrund die heitere Musik der Tunas zu hören, Studentenkapellen, deren Mitglieder in traditionellen, jahrhundertealten Trachten ihre Runden ziehen und populäre Universitätslieder spielen. Dank der Studenten bleibt die animierte Stimmung der Stadt fast die ganze Woche über erhalten. Zudem stehen zahlreiche, höchst unterschiedliche Vergnügungsmöglichkeiten zur Verfügung: In den unzähligen Bars, Pubs und Diskotheken können Sie zu den verschiedensten Musikrichtungen tanzen, Live-Auftritten beiwohnen, Filme ansehen, Karten spielen oder einfach in angenehmer Atmosphäre etwas trinken.

Viele der Lokale sind den ganzen Tag geöffnet und so kann man hier frühstücken, mittags einen Snack zu sich nehmen, nachmittags einen Kaffee trinken und nachts auf Kneipentour gehen. Wenn die Bars in Salamanca jedoch in irgendetwas besonders bestechen, dann in ihrer originellen und wohl überlegten Dekoration. Schon allein aus diesem Grund lohnt sich ein Besuch der meisten von ihnen. Die Ornamente einiger Lokale erinnern an den Kreuzgang einer Universität, an eine Kapelle, an ein Unterseeboot oder eine antike Gasse. Andere wiederum zeigen in ihrer Dekoration so originelle Gegenstände wie ein Karussell oder ein riesiges Puppenhaus.

Die wichtigsten Ausgehviertel liegen in der Altstadt: die Calle Gran Vía, die Calle Varillas und der Plaza de San Justo sowie rund um den Plaza Mayor die Calle Bordadores, die Calle Prior, die Calle Rúa Mayor und die Calle Meléndez. In diesen Gegenden befinden sich einige der bekanntesten und traditionsreichsten Lokale von ganz Salamanca.

Weiterlesen

Gute Stimmung und Ausgelassenheit werden an jedem Tag des Jahres in Salamanca geboten – mit den Patronatsfesten erreicht eine wahre Explosion der Freude die Stadt. Am 12. Juni, dem Tag zu Ehren von San Juan de Sahagún, wird ein umfangreiches Festprogramm mit Konzerten, Umzügen, Feuerwerksspektakeln und Kulturveranstaltungen geboten. Von 8. bis 21. September wird der Virgen de la Vega gehuldigt. Es finden Straßenfeste, Auftritte von Folkloregruppen, Konzerte, Sportveranstaltungen, Volksfeste und natürlich Stierkämpfe statt.

Beenden


Mit Kindern

Eine kinderfreundliche Stadt

Salamanca hält für Familienreisende zahlreiche originelle und unterhaltsame Möglichkeiten bereit.

Eine vergnügliche Art und Weise, den historischen Kern und die Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen, bietet, insbesondere für die Kleinsten der Familie, der Touristenzug. Er fährt alle halbe Stunde am Plaza de Anaya ab und führt zu den wichtigsten Punkten des Zentrums. Bei den freitags und samstags angebotenen Nachtfahrten können die Kinder vom Zug aus die bei Nacht beleuchteten Bauwerke bestaunen.

Ein Besuch der Kathedrale wird durch die Ausstellung „Ieronimus“ zu einem Spiel für die ganze Familie, die auf diese Weise die verschiedenen Winkel des Gotteshauses kennenlernen und bis auf den mittelalterlichen Turm steigen kann, von wo aus sich eine hervorragende Sicht auf die Stadt bietet. Wieder auf dem Boden erwartet die Familie am Tor Puerta de Ramos ein weiteres Highlight: Es geht darum, herauszufinden, wo die Restauratoren im unteren Teil des Bauwerks zeitgenössische Figuren einsetzten, um so die beschädigten Dekorationselemente zu ersetzen. Es müssen ein Storch, ein Astronaut und ein Eis essender Affe entdeckt werden.

Die Sammlung „Maschinen mit Herz“ ist eine weitere Idee, die Groß und Klein begeistern wird. Hier können Radios antike sowie Mechanismen aus der Welt des Films besichtigt werden und es wird gezeigt, wie eine alte Mühle funktioniert. Die Sammlung besteht aus mehreren Teilen, von denen jeder an einer anderen Stelle der Stadt installiert ist. Der Eintritt ist frei. In der Karwoche und im Sommer finden zudem animierte und dynamische Aktivitäten statt, die den Inhalt auf unterhaltsame Weise präsentieren. Diese Veranstaltungen werden nur auf Spanisch angeboten; bei Interesse wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Ausstellungszentren.

Weiterlesen

Aber das ist noch nicht alles: Im Automobilmuseum wird die Geschichte des Autos anhand Hunderter von alten Modellen veranschaulicht. Unbedingt zu erwähnen ist natürlich auch das Gebäude „Casa Lis“, das mit seinen Kristallfenstern in Tausenden von Farben Imagination und Phantasie anregt. Im Inneren des Gebäudes befindet sich das Museum für Art Nouveau und Art Déco, in dem prächtige Statuen und schillernde Gegenstände besichtigt werden können. Zudem umfasst es eine Sammlung mit mehr als 300 Porzellanpuppen, die größte öffentliche Kollektion dieser Art weltweit. Bei Wunsch können Sie an einer Führung auf Englisch oder Französisch teilnehmen; Voranmeldung ist erforderlich. Wenn Ihr Besuch in der Stadt in die Zeit der Patronats-Feste im Juni und September fällt, dann können sich Ihre Kinder zudem bei den zahlreichen organisierten Aktivitäten vergnügen: Umzüge von Gigantenköpfen, Feuerwerksspektakel, Straßenfeste, Fahrgeschäfte… Nach Ostern wird außerdem der berühmte „Wassermontag“ gefeiert (der erste Montag nach Ostermontag). An diesem Tag begibt sich die ganze Familie an die Ufer des Flusses Tormes, um dort den typischen Hornazo (eine Art Fleischkuchen) zu essen. Mit dem Fest wird eines alten Brauchs aus dem 16. Jahrhundert gedacht.  

Beenden


Shopping

Kunsthandwerk, Accessoires und vieles mehr

Eine der attraktivsten Gegenden für einen Einkaufsbummel durch Salamanca ist die Altstadt. In der Universitätsstadt par excellence können Sie als Andenken an Ihren Besuch Kunsthandwerksgegenstände, Mode, gastronomische Spezialitäten und natürlich Bücher erwerben.

Einen Teil der Essenz Salamancas können Sie in den mehr als 4000 Geschäften finden, die sich auf die ganze Stadt verteilen. Was auch immer Sie suchen, Sie werden es finden – Geschenkartikel, Souvenirs oder Erinnerungen an die Reise. Wählen Sie einfach aus dem umfangreichen Angebot der Geschäfte, Märkte und Einkaufszentren.

Weitere interessante Angaben

Öffnungszeiten: Einige Geschäfte, vor allem Einkaufszentren und die Filialen großer Franchisen, sind durchgehend von 10.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Traditionelle Geschäfte öffnen meist von 10.00-13.30 Uhr und von 17.00-20.30 Uhr.
Schlussverkäufe: Der Winterschlussverkauf beginnt meist in der ersten Januarwoche und dauert bis Ende Februar, der Sommerschlussverkauf dauert vom 1. Juli bis Ende August.
Zahlungsmittel: Gewöhnlich wird bar oder mit Kreditkarte unter Vorlage des Reisepasses oder Personalausweises bezahlt.
Tax Free: Nicht-EU-Bürger haben bei einem Kauf von über 90,15 € ein Anrecht auf die Rückzahlung der Mehrwertsteuer (in Spanien IVA).    


Business

Eine besondere Note für Ihre Arbeitssitzungen

Die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Altstadt von Salamanca bietet einen einzigartigen Rahmen für Versammlungen und Kongresse.

Der antike Charme von Salamanca, die großartigen Bauwerke, die Kultur und die geschichtsträchtigen Straßen machen die Stadt zu einem attraktiven Ort für die Durchführung von Kongressen und Geschäftstreffen. Mit dem Fahrzeug gelangen Sie in gut zwei Stunden von Madrid aus nach Salamanca. Die Stadt verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur, zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten sowie moderne und perfekt auf jede Art von Versammlungen ausgerichtete Installationen. Der Kongress- und Ausstellungspalast von Kastilien-León und die Universität sind zwei der zur Verfügung stehenden Einrichtungen für Kongresse. Die Universitätsstadt Salamanca besticht auch durch ihren höchst vitalen Charakter, insbesondere nachts, wenn die zahlreichen Bars und Diskotheken ihre Pforten öffnen.



X Zu Mobilversion wechseln