Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Strategisch in der geografischen Mitte der Iberischen Halbinsel auf 646 Meter ü.d.M. gelegen, besitzt Madrid unter den europäischen Großstädten einen der bedeutendsten alten Stadtkerne, der sich harmonisch in die bequemen modernen Infrastrukturen eingliedert. Die Stadt bietet ein breites Hotel- und Dienstleistungsangebot sowie modernste audiovisuelle und Kommunikationstechnologien. Diese Gegebenheiten und der dynamische und offene, doch zugleich fröhliche und gastfreundliche Charakter der Bevölkerung machen Madrid zu einer der großen Metropolen der westlichen Welt.

Der schon seit dem Altpaläolithikum besiedelte Ort wurde 1561 von König Philip II. zur Hauptstadt seines weitläufigen Reichs gemacht. Die auch als „Madrid der Habsburger“ bekannte historische Altstadt und der 1620 eingeweihte Plaza Mayor, einer der beliebtesten und typischsten Winkel Spaniens, sind lebendige Beispiele des Glanzes, der sich in der Stadt im 16. und 17. Jahrhundert ausbreitete.

Ganz in der Nähe des Plaza Mayor befindet sich das sogenannte „aristokratische Zentrum“ mit dem monumentalen Königspalast aus dem 17. Jahrhundert, der barocke und klassizistische Bauelemente aufweist. Davor liegen am Plaza de Oriente sowohl das Opernhaus als auch die von Papst Johannes Paul II. 1993 geweihte moderne Almudena-Kathedrale. Weitere Höhepunkte des historischen Zentrums sind die von einem abwechslungsreichen Geschäftsviertel gehobenen Niveaus umgebene Puerta del Sol und die „Kunstmeile“ mit ihren unvergleichlichen Museen, Palästen und Gärten. Besonders eindrucksvoll sind dort Bauten wie die Bank von Spanien, der Telekommunikationspalast sowie der Kybele- und der Neptunbrunnen.

Kunst und Kultur nehmen in Madrid eine wichtige Stellung ein. Die Hauptstadt verfügt über mehr als 60 Museen, die alle Bereiche des menschlichen Wissens umfassen. Besonders hervorzuheben sind das Prado-Museum als eine der wichtigsten Pinakotheken der Welt und das Thyssen-Bornemisza-Museum mit über 800 Gemälden von den frühen flämischen Meistern bis hin zu den avantgardistischen Bewegungen. Das Nationale Kunstzentrum Reina Sofía ist der zeitgenössischen spanischen Kunst gewidmet und beherbergt unter anderem Werke von Picasso, Joan Miró, Salvador Dalí und Juan Gris.

Weitläufige Parks und Gärten wie der früher den Königen vorbehaltene Retiro-Park, der Park Casa de Campo oder der Park Juan Carlos I. laden in einer der grünsten Metropolen Europas zum Sonnenbaden, Spazieren, Rudern oder zum Füttern der Eichhörnchen ein. Der internationale Flughafen, auf dem wöchentlich über tausend Flüge aus aller Welt landen, sowie die beiden Kongressgebäude, das moderne Messegelände Campo de las Naciones und weitere 80 000 Plätze in anderen Begegnungsstätten machen Madrid zu einem der attraktivsten Geschäftszentren Europas.

Wenn jedoch etwas Madrid besonders kennzeichnet, so ist dies eine tief gehende und ansteckende Lebenslust, die sich im freundlichen Charakter der Bevölkerung widerspiegelt. Konzerte, Ausstellungen, Ballettaufführungen, ein anspruchsvoller Theater- und Kinospielplan sowie ein vielfältiges spanisches und internationales Gastronomieangebot mit gemütlichen Bars und Tavernen zählen zum breiten Freizeitangebot der Stadt, die außerdem viele Shoppingmöglichkeiten in traditionellen Geschäften und in den Niederlassungen der renommiertesten internationalen Marken bietet.

Das rege Madrider Nachtleben ist aufgrund seiner Vielfalt und der angenehmen Atmosphäre der Bars, Pubs, Diskotheken und Flamencolokale ein weiterer Anziehungspunkt der spanischen Hauptstadt. Tagsüber besteht die Möglichkeit, Volksfeste oder auch die weltweit als besonders bedeutend angesehenen Stierkämpfe zur Feier des Hl. Isidors zu besuchen.