Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Park El Buen Retiro

Lage

Autonome Region:
Madrid

Provinz / Insel:
Madrid

Madrid

Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und eine kosmopolitische Stadt mit modernen Infrastrukturen. Sie ist nicht nur Mittelpunkt der Wirtschaft, der Finanzen, der Verwaltung und des Dienstleistungssektors, sondern verfügt auch über ein reiches kulturelles und künstlerisches Erbe aus einer weit zurückreichenden bewegten Vergangenheit.

Weiterlesen

Strategisch in der geografischen Mitte der Iberischen Halbinsel auf 646 Meter ü.d.M. gelegen, besitzt Madrid unter den europäischen Großstädten einen der bedeutendsten alten Stadtkerne, der sich harmonisch in die bequemen modernen Infrastrukturen eingliedert. Die Stadt bietet ein breites Hotel- und Dienstleistungsangebot sowie modernste audiovisuelle und Kommunikationstechnologien. Diese Gegebenheiten und der dynamische und offene, doch zugleich fröhliche und gastfreundliche Charakter der Bevölkerung machen Madrid zu einer der großen Metropolen der westlichen Welt.

Der schon seit dem Altpaläolithikum besiedelte Ort wurde 1561 von König Philip II. zur Hauptstadt seines weitläufigen Reichs gemacht. Die auch als „Madrid der Habsburger“ bekannte historische Altstadt und der 1620 eingeweihte Plaza Mayor, einer der beliebtesten und typischsten Winkel Spaniens, sind lebendige Beispiele des Glanzes, der sich in der Stadt im 16. und 17. Jahrhundert ausbreitete.

Ganz in der Nähe des Plaza Mayor befindet sich das sogenannte „aristokratische Zentrum“ mit dem monumentalen Königspalast aus dem 17. Jahrhundert, der barocke und klassizistische Bauelemente aufweist. Davor liegen am Plaza de Oriente sowohl das Opernhaus als auch die von Papst Johannes Paul II. 1993 geweihte moderne Almudena-Kathedrale. Weitere Höhepunkte des historischen Zentrums sind die von einem abwechslungsreichen Geschäftsviertel gehobenen Niveaus umgebene Puerta del Sol und die „Kunstmeile“ mit ihren unvergleichlichen Museen, Palästen und Gärten. Besonders eindrucksvoll sind dort Bauten wie die Bank von Spanien, der Telekommunikationspalast sowie der Kybele- und der Neptunbrunnen.

Kunst und Kultur nehmen in Madrid eine wichtige Stellung ein. Die Hauptstadt verfügt über mehr als 60 Museen, die alle Bereiche des menschlichen Wissens umfassen. Besonders hervorzuheben sind das Prado-Museum als eine der wichtigsten Pinakotheken der Welt und das Thyssen-Bornemisza-Museum mit über 800 Gemälden von den frühen flämischen Meistern bis hin zu den avantgardistischen Bewegungen. Das Nationale Kunstzentrum Reina Sofía ist der zeitgenössischen spanischen Kunst gewidmet und beherbergt unter anderem Werke von Picasso, Joan Miró, Salvador Dalí und Juan Gris.

Weitläufige Parks und Gärten wie der früher den Königen vorbehaltene Retiro-Park, der Park Casa de Campo oder der Park Juan Carlos I. laden in einer der grünsten Metropolen Europas zum Sonnenbaden, Spazieren, Rudern oder zum Füttern der Eichhörnchen ein. Der internationale Flughafen, auf dem wöchentlich über tausend Flüge aus aller Welt landen, sowie die beiden Kongressgebäude, das moderne Messegelände Campo de las Naciones und weitere 80 000 Plätze in anderen Begegnungsstätten machen Madrid zu einem der attraktivsten Geschäftszentren Europas.

Wenn jedoch etwas Madrid besonders kennzeichnet, so ist dies eine tief gehende und ansteckende Lebenslust, die sich im freundlichen Charakter der Bevölkerung widerspiegelt. Konzerte, Ausstellungen, Ballettaufführungen, ein anspruchsvoller Theater- und Kinospielplan sowie ein vielfältiges spanisches und internationales Gastronomieangebot mit gemütlichen Bars und Tavernen zählen zum breiten Freizeitangebot der Stadt, die außerdem viele Shoppingmöglichkeiten in traditionellen Geschäften und in den Niederlassungen der renommiertesten internationalen Marken bietet.

Das rege Madrider Nachtleben ist aufgrund seiner Vielfalt und der angenehmen Atmosphäre der Bars, Pubs, Diskotheken und Flamencolokale ein weiterer Anziehungspunkt der spanischen Hauptstadt. Tagsüber besteht die Möglichkeit, Volksfeste oder auch die weltweit als besonders bedeutend angesehenen Stierkämpfe zur Feier des Hl. Isidors zu besuchen.

Beenden




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung



Madrid Für Sie

Kultur

Eine attraktive Mischung aus Tradition und Moderne

Madrid verfügt über ein vielfältiges künstlerisches Angebot, das sich aus den unterschiedlichen Stilrichtungen nährt, die im Laufe der Jahrhunderte ihre Spuren in der Stadt hinterlassen haben.

Von den Resten der ehemaligen arabischen Stadtmauer über kleine Kirchen gotischen Stils bis hin zu den ersten Werken der Renaissance – Madrid besitzt ein reichhaltiges Erbe unterschiedlicher künstlerischer Ausdrucksformen. Die Bezeichnung Madrid geht auf das arabische Wort Mayrit („Mutter aller Wasser“) zurück, das der am Ufer des Manzanares von dem Omaijaden aus Córdoba Mohammed (823-886) errichteten Festung ihren Namen gab. Obwohl sich die Stadt zweihundert Jahre lang unter arabischer Herrschaft entwickelte, sind heute nur noch einige wenige Reste der Stadtmauern sowie ein paar Türme aus jener Zeit erhalten, die jedoch später zu Glockentürmen umfunktioniert wurden. Unter den Habsburgern erlebte die Stadt ab dem 16. Jahrhundert und während ihrer Blütezeit im 17. Jahrhundert den Beginn einer Monumentalität, die zur Entstehung eines der renommiertesten Teile des Stadtgebiets beitrug, dem sogenannten Madrid der Habsburger. Neben dem Plaza Mayor finden sich dort auch unzählige von Kunst und Charme geprägte Winkel, Kirchen und Klöster. Die schlichten Fassaden der Paläste im Stil des Barock stehen in starkem Kontrast zu ihren luxuriösen Innenausstattungen.   Das 18. Jahrhundert hinterließ seine klassizistischen Spuren in der prächtigen Anlage des Königspalasts, in den Sabatini-Gärten und in der Gartenanlage Campo del Moro, die sich alle mitten im Zentrum der Stadt befinden. Die Kirche San Francisco El Grande, die Brunnen am Paseo del Prado, die Brücke Puente de Toledo, das Prado-Museum und der Torbogen Puerta de Alcalá dienen als weitere ausgezeichnete Beispiele dieser Kunstrichtung.   Das moderne und avantgardistische Madrid erstreckt sich entlang den beiden großen Hauptachsen der Stadt, der Gran Vía und dem Paseo de La Castellana. Mit dem Bau der Gran Vía wurde Anfang des 20. Jahrhunderts begonnen; heute ist die Straße sowohl das geschäftliche Zentrum der Stadt als auch Mittelpunkt der Freizeitgestaltung und des Hotelangebots. Am Paseo de La Castellana, der Nord-Süd-Achse der Stadt, befinden sich einige der elegantesten Hotels ganz Madrids direkt neben Unternehmen, die für ihre Geschäftsräume die modernen und avantgardistischen Bauten entlang diesem Boulevard gewählt haben. Das architektonische Erbe Madrids besitzt zweifelsohne eine große Bedeutung. Auf keinen Fall übergehen darf man jedoch den außerordentlichen künstlerischen Reichtum der Stadt, der sich in den Pinakotheken befindet.

Weiterlesen

Drei benachbarte Museen bilden die Paseo del Arte genannte Kunstmeile. Es sind das Prado-Nationalmuseum, das Museum Thyssen-Bornemisza und das Nationale Kunstzentrum Reina Sofía. Das Prado-Museum wird von vielen Experten als die wichtigste Pinakothek der Welt angesehen, da es die bedeutendste und umfassendste Sammlung von Gemälden aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert mit den größten Werken der italienischen, flämischen und spanischen Schule beherbergt. Hier befinden sich Werke von Künstlern wie Hieronymus Bosch, Rubens, Goya, Velázquez, Murillo, Fra Angélico, Botticelli, Tizian, Raphael, Watteau, Tintoretto, El Greco, Ribera, Zurbarán und vielen anderen, die von einer wunderbaren Sammlung klassischer Skulpturen ergänzt werden. Der Prado bietet private Gruppenführungen außerhalb der normalen Öffnungszeiten an, wodurch die Begegnung mit der Kunst zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Das Museum Thyssen-Bornemisza beherbergt eine Privatsammlung, die seit 1993 endgültig ihren festen Platz in der Hauptstadt innehat und von vielen als bedeutendste der Welt bezeichnet wird. Sie umfasst eine ausgesprochen repräsentative Auswahl an Werken von den Anfängen der Malerei im 13. Jahrhundert bis zu den Avantgardebewegungen des 20. Jahrhunderts. Dürer, Tintoretto, Degas, Kandinsky, Goya, Cézanne, Matisse, Dalí, Miró, Picasso und Renoir sind nur einige der in der Sammlung vertretenen Künstler. Die Kunstmeile Paseo del Arte endet am Nationalen Kunstzentrum Reina Sofía, das für das dort gezeigte Guernica von Picasso und seine Sammlung zeitgenössischer, vor allem spanischer Malerei berühmt ist. Die Bedeutung dieser drei großen Pinakotheken hat ganz zu Unrecht die zahlreichen und vielfältigen Museen Madrid etwas in den Schatten gestellt. Reisende, die etwas Zeit mitbringen, können zwischen Dutzenden von Optionen wählen. Von anderen Gemäldegalerien wie der Königlichen Akademie San Fernando über die städtischen Museen oder Themenmuseen wie das Museum der Romantik, das Eisenbahnmuseum, das Schifffahrtsmuseum, das Armeemuseum, das Amerika-Museum und das Archäologischen Nationalmuseum bis hin zum Nationalmuseum der Naturwissenschaften usw. Madrid kann außerdem mit Palais und Sehenswürdigkeiten aufwarten, die zum bedeutendsten Kulturerbe der westlichen Welt zählen. Patrimonio Nacional ist die Institution, die für die Betreuung dieser dem König unterstellten und zur Verfügung stehenden staatlichen Güter und die Verwaltung der Klöster zuständig ist, die von der Königsfamilie im Laufe der Geschichte gegründet wurden. Diese reich ausgestatteten Zentren waren jahrhundertelang der Antriebsmotor der Kultur in Spanien. Zu diesen öffentlich zugänglichen Bauwerken gehören der Königspalast von Madrid, der Pantheon Illustrer Persönlichkeiten, das Kloster Las Descalzas Reales, das Königliche Kloster La Encarnación, der Königspalast von El Pardo, der Königspalast von Aranjuez, das Königliche Kloster von El Escorial, das Lustschlösschen Casita del Príncipe in El Escorial, das Lustschlösschen Casita del Infante in El Escorial und die Benediktinerabtei La Santa Cruz im Valle de los Caídos. Eine bequeme und unkomplizierte Art, das umfassende Kulturangebot der spanischen Hauptstadt kennen zu lernen, bietet die Touristenkarte Madrid Card. Sie berechtigt zum Besuch von emblematischen Bauwerken und mehr als 40 Museen der Stadt selbst sowie der näheren Umgebung. Zudem umfasst sie alle Führungen des Programms „Madrid entdecken“, das von der Tourismusvereinigung der Stadt organisiert wird. Sie kann in den Fremdenverkehrsbüros oder im Internet auf der Seite www.madridcard.com erworben werden.  

Beenden


Aktivtourismus

Eine Naturlandschaft, die es zu entdecken gilt

Madrid bietet zahlreiche Naturräume mit einer großen landschaftlichen Vielfalt, die von den Bergen der Sierra de Madrid mit ihren prächtigen Landschaften und der Möglichkeit zur Ausübung von Winter- und Bergsportarten bis hin zur Ebene von Aranjuez und der typischen Landschaft der Mancha rund um Alcalá de Henares reicht.

Golf, Segeln, Windsurfen, Reiten, Ballonfahrten und Wandern sind nur einige der Freizeitaktivitäten, denen Sie hier nachgehen können. Auch die Madrilenen selbst halten sich gerne in den zahlreichen Park- und Gartenanlagen auf, die sich in der Stadt und in der näheren Umgebung befinden und teilweise auf eine berühmte Vergangenheit zurückblicken können, so etwa die Gärten des Königspalasts von Aranjuez, der Park El Retiro in Madrid oder der Park Casa de Campo. Andere Anlagen wie beispielsweise der Park Juan Carlos I oder der Park Tierno Galván sind weit jüngeren Datums. Alle diese Parks und Gärten, die sich in unterschiedlichen Teilen der Stadt befinden, verleihen dem Stadtbild Grünanlagen von großer Schönheit.


Das könnte Sie interessieren

Gastrotourismus

Madrid, Schaufenster der spanischen Küche

Die Madrider Tapas repräsentieren fast die gesamte spanische Gastronomie.

Exzellente Meeresfrüchte, Ibérico-Schinken und -Wurstwaren, eingelegte Produkte, typische Gerichte der Region wie Garnelen im Teigmantel, Kutteln oder Schnecken, Räucherwaren, hervorragende Käsesorten, Pinchos und Kokotten sowie die unterschiedlichsten Weine aus verschiedenen Regionen Spaniens machen Madrid zur Hauptstadt der Tapas.


Für Jugendliche

Spaß und Vergnügen rund um die Uhr

Madrid ist eine Stadt, die nie schläft und jungen Leuten Spaß und Vergnügen rund um die Uhr bietet.

Die Auswahl ist riesig. Das Stadtfest Dos de Mayo, das Sommerfestival Veranos de la Villa und das Herbstfestival sind nur ein kleiner Teil des umfassenden Kultur- und Freizeitangebots, in dessen Rahmen auf das Jahr verteilt zahlreiche Aktivitäten speziell für junge Leute stattfinden, unter anderem Konzerte, Filmvorführungen, Theater- und Tanzdarbietungen. Und all das gepaart mit den Vorzügen, die nur eine Metropole bieten kann und die von Konzerten internationaler Künstler bis hin zur Heimspielen des Vereins Real Madrid im Fußballstadion der Stadt reichen.   Madrid besitzt ein reges Nachtleben, insbesondere an den Wochenenden. Verteilt auf verschiedene Ausgehviertel und Stadtteile Madrids bieten zahlreiche Diskotheken, Bars, Cafeterias, Veranstaltungssäle und Modelokale ein reges und animiertes Nachtleben. Und sobald die Sommerhitze die Stadt überzieht, locken unzählige Straßencafés zu ausgelassenen und ungezwungenen Pläuschchen bis in die frühen Morgenstunden.   Das Viertel Malasaña und die Gassen rund um den Plaza del Dos de Mayo zählen zu den beliebtesten Ausgehzonen des Madrider Nachtlebens. Die Universitätsviertel Argüelles und Moncloa werden besonders von Studenten frequentiert, während sich am und um den Paseo de la Castellana zahlreiche Modelokale befinden.   Mit einer ganzen Reihe von öffentlichen Initiativen will die Stadt zudem eine Alternative zum typischen Nachtleben bieten. Das Programm findet in verschiedenen Zentren statt und umfasst unzählige kostenlose Aktivitäten: Sport, Internet, Spiele, Theater, Musik, Tanz und vieles mehr.   Sportbegeisterte erwarten in Madrid ausgezeichnete Installationen erster Klasse für die Ausübung ihrer Lieblingsdisziplin. Für Sportarten unter freiem Himmel bietet die Umgebung der Hauptstadt genau das richtige Umfeld. Hier besteht die Möglichkeit zum Wandern, Reiten oder Radfahren, zum Klettern und zu sämtlichen Varianten des Wintersports, einschließlich Skilaufen und Snowboarden.

Weiterlesen

Für junge Kulturliebhaber öffnet Madrid seine Museen und Ausstellungen zu ermäßigten Preisen. Mit der internationalen ISIC-Card oder einem Schüler- oder Studentenausweis erhält man starke Ermäßigungen auf die Eintrittspreise der meisten Museen und Ausstellungen. Junge Leute unter 18 Jahren, die ihr Alter nachweisen können, haben freien Eintritt in bedeutende Museen der Hauptstadt, wie dem Prado oder das Reina Sofía. Günstig ist für Jugendliche auch die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel: Unter 23-jährige können eine Monatskarte (abono mensual de transportes) zu einem reduzierten Preis erwerben.

Beenden


Mit Kindern

Spaß und Vergnügen das ganze Jahr über

Madrid verfügt über ein breites Freizeitangebot, das sich speziell an Kinder richtet. Wer sich für Tiere und Natur begeistert, den erwarten unvergessliche Erlebnisse im Zoo Aquarium auf dem Gelände des Parks Casa de Campo und im Themenpark Faunia, der Freizeitvergnügen und Naturerlebnis miteinander verbindet. Genau das Richtige für alle, die mehr Action möchten, sind der Vergnügungspark Madrid und der Themenpark Warner Bros. Madrid, einer der spektakulärsten seiner Art weltweit.

In Madrid sind die Museen nicht nur Erwachsenen vorbehalten. Als Beispiel dafür seien nur das Planetarium mit seiner dreidimensionalen Kinoleinwand, das interaktive Wissenschaftsmuseum Acciona und das Museum Cosmo Caixa in Alcobendas genannt. In zahlreichen weiteren Museen und Ausstellungszentren finden zudem spezielle Führungen für Schulgruppen und Kinder im Allgemeinen statt.  Mit der Touristenkarte Madrid Card Niños können Ihre Kinder das gesamte folgende Angebot nutzen: Sie erhalten Zutritt zu den auf Kinder ausgerichteten Museen und natürlich auch zu den drei großen Pinakotheken der Stadt (Prado-Museum, Museum Thyssen-Bornemisza und Kunstzentrum Reina Sofía). Daneben berechtigt die Karte zur Teilnahme an sämtlichen Führungen des Programms „Descubre Madrid“ („Madrid entdecken“), zur uneingeschränkten Nutzung des Touristenbusses Madrid Visión, zu einer Tour durch das Stadion Santiago Bernabéu und zum Besuch des Zoo Aquariums. In Freizeitzentren, bei Veranstaltungen, in Restaurants und Geschäften werden Ermäßigungen gewährt. Sie richtet sich an Kinder bis 12 Jahre, gilt an einem, zwei, drei oder fünf Tagen und kostet zwischen 29 und 45 €. Sie kann in den Fremdenverkehrsbüros oder im Internet auf der Seite www.madridcard.com erworben werden.

Weiterlesen

Madrid con niños

Im kulturellen Veranstaltungskalender Madrids wird auch auf Kinder eingegangen. So werden beispielsweise Theatervorstellungen für Kinder angeboten sowie, je nach Jahreszeit, weitere Veranstaltungen wie die berühmte Cabalgata de Reyes, ein Umzug zu Ehren der Heiligen Drei Könige, der am Abend des 5. Januar stattfindet, oder Juvenalia, die jährliche Kinder- und Jugendmesse, die auf dem Messegelände des Parque Ferial Juan Carlos I abgehalten wird. Des Weiteren bieten die meisten Kinos der Stadt am Wochenende und an Feiertagen in ihren Vormittagsvorstellungen Kinderfilme an. Im Sommer können sich die Kinder in den ausgezeichneten Einrichtungen der städtischen Schwimmbäder und in den Wasserparks der Autonomen Region Madrid, z.B. in in Villanueva de la Cañada und in San Fernando de Henares, vergnügen. Ein Ausflug in die Sierra Madrileña, die madrilenische Gebirgskette im Norden von Madrid, ist in den Wintermonaten eine gute Option um mit Kindern den Schnee zu genießen.

Beenden


Das könnte Sie interessieren

Shopping

Unendliche Möglichkeiten für alle

Von kostbaren Antiquitäten bis hin zum letzten Schrei beim Design: Möbel, Mode der renommiertesten Marken, Geschenke, Souvenirs oder auserlesene Gastronomieprodukte – das alles ist in den Schaufenstern der Stadt zu finden und erfreut die Passanten. Läden, Einkaufszentren und Straßenmärkte bieten in Madrid eine beinahe endlose Welt der Möglichkeiten, wenn man einkaufen gehen möchte.

Madrid stellt beim Einkaufen eine große Versuchung für Menschen aller Altersstufen dar, denn sowohl in der Innenstadt, als auch in den Randbezirken gibt es zahllose Geschäfte und Einkaufszentren, die meistens den ganzen Tag durchgehend geöffnet haben. In Madrid sind vor allem fünf Einkaufszonen hervorzuheben: Die Stadtviertel Salamanca und Chueca, das Zentrum, die Calle Princesa und der Platz Cuatro Caminos.

Weitere interessante Angaben

Öffnungszeiten: Die meisten Geschäfte und Einkaufszentren sind durchgehend von 10.00-20.30 Uhr oder 21.30 Uhr geöffnet. Traditionelle Geschäfte öffnen meist von 10.00-14.00 Uhr und von 16.30-20.30 Uhr.
Schlussverkäufe: Der Winterschlussverkauf beginnt meist in der zweiten Januarwoche und dauert bis Ende Februar, der Sommerschlussverkauf dauert vom 1. Juli bis Ende August.
Zahlungsmittel: Gewöhnlich wird bar oder mit Kreditkarte unter Vorlage des Reisepasses oder Personalausweises bezahlt.
Tax Free: Nicht-EU-Bürger haben bei einem Kauf von über 90,15 € ein Anrecht auf die Rückzahlung der Mehrwertsteuer (in Spanien IVA).
Madrid Shopping Tour: Dabei handelt es sich um eine Tour im Minibus unter fachkundiger Leitung durch die wichtigsten Einkaufsgegenden der Hauptstadt, die in mehreren Geschäften Rabatt erhält. Eine weitere Option ist der Shopping VIP-Pack, der bestimmte exklusive Dienstleistungen wie das Schicken der Einkäufe ins Hotel sowie Rabatte und Geschenke in den angeschlossenen Geschäften umfasst.
Las Rozas Village Shopping Tour: Dieser Ausflug lädt ein zu einem Modebummel in einem nur 30 Minuten vom Madrider Zentrum entfernten Einkaufszentrum mit 95 Outletgeschäften bekannter internationaler und spanischer Firmen, die ihre Ware zu ermäßigten Preisen mit exklusiven Vorteilen anbieten. Mehr Information:  www.lasrozasvillage.com.  


Madrid für Geschäftsleute

Eine strategische Stadt mit hervorragenden Dienstleistungen

Madrid verfügt mit je zwei Kongresspalästen und Messegeländen über außergewöhnlich gute Voraussetzungen für Messen, Kongresse und Ausstellungen. Aufgrund ihrer modernen Dienstleistungsstrukturen, ihres Fassungsvermögens und ihrer ausgezeichneten Qualität kommen Jahr für Jahr über fünf Millionen Geschäftsreisende in die spanische Hauptstadt, um dort an den verschiedensten Veranstaltungen teilzunehmen.

Luxuriöseste Paläste und Schlösser stehen in Madrid ebenso zur Verfügung wie moderne Gebäude, so dass sich vielfältige Möglichkeiten für die Veranstaltung von Meetings und jeglicher Art von Banketts eröffnen. Somit findet man den passenden Rahmen für jeden Anlass, und kann das besondere Ambiente einer jeden Veranstaltung zu genießen.  All dies macht Madrid zu einem immer beliebteren Ziel für den Tourismus und zu einer der bevorzugtesten Städte weltweit für die Veranstaltung von Kongressen und Geschäftsversammlungen. Dem entspricht auch das ständig wachsende und immer modernere Hotalangebot in Madrid.  Mit über 65.000 Betten, von denen über die Hälfte auf Vier- und Fünf-Sterne-Hotels entfällt, ist das Niveau der Übernachtungsmöglichkeiten in Madrid außergewöhnlich. Ihre deutlich über dem europäischen Durchschnitt liegenden Einrichtungen vereinen Komfort mit tadellosem, freundlichem und individuellem Service.  Die Hotels, die vor allem auf Incentive- und Kulturreisende sowie auf Messe- und Kongressbesucher ausgerichtet sind, erfüllen mit ihren perfekt ausgestatteten Räumlichkeiten alle Voraussetzungen für Geschäftsversammlungen.      


Abends und Nachts

Madrid besitzt ein reges Nachtleben, insbesondere an den Wochenenden. Verteilt auf verschiedene Ausgehviertel und Stadtteile Madrids bieten zahlreiche Diskotheken, Bars, Cafeterias, Veranstaltungssäle und Modelokale ein reges und animiertes Nachtleben. Und sobald die Sommerhitze die Stadt überzieht, locken unzählige Straßencafés mit ihrem ausgelassenen, ungezwungenen Ambiente bis in die frühen Morgenstunden. Hier einige Vorschläge, damit Sie das Nightlife dieser Stadt vom Abend bis in die frühen Morgenstungen hinein voll auskosten können:

Früher Abend
(von etwa 20.00 bis 23.00 Uhr)
Musicals und Theater: In Madrid können Sie im Theater unvergessliche Momente erleben, denn dort werden in jeder Saison zahlreiche Musicals aufgeführt. Einige davon sind Originalversionen, die es nur in Spanien zu sehen gibt. Andere sind adaptierte Klassiker, die Sie nicht versäumen sollten, da man sie in Madrid besonders genießen kann. Um sich eine Vorstellung von dem breiten Musicalangebot der Stadt zu machen, genügt ein Gang über die Gran Vía mit ihren Musicaltheatern auf beiden Straßenseiten.

Tapas-Essen gehen: Madrid ist die ideale Stadt, um dem beliebten Brauch der „Tapas-Runde“ zu frönen: mit Freunden von einer Bar zur nächsten ziehen und dort Köstlichkeiten im Miniformat wie Kartoffelomelette, „patatas bravas“ (Kartoffeln mit scharfer Sauce), Kroketten, frittierte Kalmarringe, Klippfisch, Ochsenschwanz und vieles mehr mit einem kühlen Bier, einem guten Wein und angenehmen Gesprächen zu genießen. In der Altstadt (vor allem den Stadtteilen Huertas und La Latina in der Nähe des Plaza Mayor) finden Sie klassische Tavernen (mit ihren unverwechselbaren Kachelfassaden) und moderne Lokale, die außer Tapas auch „raciones“ (größere Portionen) anbieten.

Weiterlesen

In Madrid können Sie die typische Gastronomie aller Regionen Spaniens kosten, aber auch die Küche aller fünf Kontinente. Sie müssen nicht lange suchen, um die bekanntesten Gerichte jedes Landes zu finden, denn internationale Restaurants und regionale Lokale gibt es auf Schritt und Tritt. Viele davon sind im Stadtteil Huertas, in der Umgebung des Plaza Jacinto Benavente und des Plaza Tirso de Molina sowie in den Seitenstraßen der Calle Fuencarral und des Plaza de España angesiedelt.

Beenden




X Zu Mobilversion wechseln