Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Lage

Autonome Region:
Andalusien

Provinz / Insel:
Granada

Granada


Weitere Informationen


Präsentation

Granada lässt sich bequem zu Fuß erkunden. Nachfolgend finden Sie weitere Möglichkeiten, die verschiedenen Teile der Stadt zu erreichen

Verkehrsmittel

Mit öffentlichen Autobussen, Touristenbussen oder auch Taxis lassen sich die verschiedenen Sehenswürdigkeiten und interessanten Orte der Stadt bequem und schnell erreichen. Eine praktische Fortbewegungsmöglichkeit in Granada bietet der städtische Autobus. Seine Betriebszeiten sind normalerweise von 6.45 Uhr bis 23.00 Uhr. Freitags, samstags und vor Feiertagen zwischen 24.00 Uhr und 6.00 Uhr verkehren zudem zwei Nachtbuslinien, die sogenannten „Eulen“. Die Taxis bieten ihre Dienste jeden Tag und zu jeder Uhrzeit an. Sie lassen sich an ihrer weißen Farbe, dem Stadtwappen, einem grünen Streifen sowie der Lizenznummer auf der Seite erkennen. Bei eingeschaltetem grünen Dachlicht kann man sie einfach auf der Straße anhalten. Aber es stehen auch Taxihaltepunkte in den zentral gelegenen Straßen und auf den belebten Plätzen zur Verfügung. Auch Radiotaxis bieten ihre Dienste an: Sie holen ihre Fahrgäste am vereinbarten Ort ab. Gut sichtbar im Inneren des Fahrzeugs sind die Fahrpreise sowie Informationen zu den Minimaltarifen, dem Anfangspreis, den Kosten pro Kilometer sowie verschiedenen Zuschlägen wie beispielsweise für Nachtfahrten, Feiertagsdienste, Fahrten ab Bahnhof oder Flughafen angeschlagen.

Welches Verkehrsmittel eignet sich am besten?

Was kostet der Transport?
Eine Einzelfahrkarte für den Autobus kostet 1,20 €. Eine Einzelfahrkarte für den Nachtbus kostet 1,30 €. Eine weitere Option ist der sogenannte Credibús, wieder aufladbare Karten, die in drei Ausführungen zur Verfügung stehen: mit Aufladungen von 5, 10 bzw. 20 €. Sie sind übertragbar und in einem Zeitraum von 45 Minuten ist auch das Umsteigen gestattet. Beim erstmaligen Kauf der Karte wird ein Pfand von 2 € erhoben, der bei der Rückgabe zurückerstattet wird. Alle Fahrscheine werden direkt beim Busfahrer erworben. Es gibt auch das Touristenabo Granada Card , das nicht nur den Zutritt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten erleichtert, sondern auch sondern auch eine Fahrpreisermäßigung in den öffentlichen Buslinien und ein 24-Stunden-Ticket für den Touristenbus umfasst. Für fünf Tage kostet es 37,50 €, die dreitägige Version zum Preis von 33,50 € schließt eine Tageseintrittskarte zum Ensemble der Alhambra und des Generalife ein. www.granadatur.com/minisites/granada-card-bono-turistico Welches Ticket eignet sich am besten?
Für mehrere Fahrten oder Gruppenreisende empfiehlt sich die Mehrfahrtenkarte, denn sie gewährt eine Ermäßigung gegenüber den Einzelfahrscheinen und ist übertragbar, d. h. sie kann von mehreren Personen gleichzeitig benutzt werden.

Alternative Methoden der Stadterkundung

Alternative Methoden der Stadterkundung
Granada kann auch an Bord des Sightseeingbusses besichtigt werden, der zu den interessantesten Punkten der Stadt wie etwa der Alhambra oder dem Park der Wissenschaften fährt. Die Fahrtdauer beträgt etwa eine Stunde und zwanzig Minuten. Die Fahrkarte kostet 18 € und gilt 48 Stunden lang. Zudem können Fahrräder, Motorräder und Segways ausgeliehen werden.   Weitere Informationen:
Granadatur (www.granadatur.com)


X Zu Mobilversion wechseln