Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Nationales Kunstzentrum Reina Sofía. Nouvel-Gebäude. Foto: Joaquín Cortés/Román Lores © Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía

Madrid


Nationales Kunstzentrum Reina Sofía


Kontaktdaten

Calle Santa Isabel 52
28012  Madrid  (Madrid)
info@museoreinasofia.es
www.museoreinasofia.es
Tel.:+34 917741000
Fax:+ 34 917741056

Lage

Autonome Region:
Madrid

Provinz / Insel:
Madrid

Madrid

Buchungen


  • x

    Barrierefreiheit. Barrierefreie Umgebungen und Dienstleistungen in Spanien.



Beschreibung

Ein etwas anderes Museum

Das Nationale Kunstzentrum Reina Sofía wurde 1990 mit einer bedeutenden Sammlung spanischer und internationaler Kunst eröffnet, die im Zeitraum zwischen dem Ende des 19. Jahrhunderts und heute entstand. Zwei Jahre später kam auch das Bild „Guernica“ von Pablo Picasso in das Museum, das als zentrales Werk den Diskurs und die Aktivitäten des Museums mitbestimmt.

Das Museum ist in einem ehemaligen Krankenhaus untergebracht, das Ende des 18. Jahrhunderts von dem Architekten Francesco Sabatini entworfen wurde. Der ständig wachsende Umfang der Sammlung machte einen 2005 eingeweihten Erweiterungsbau notwendig, für dessen Konzeption Jean Nouvel verantwortlich war. Ausgehend von den 18.000 Stücken, die die Bestände des Museums ausmachen, wurde die ständige Sammlung in den letzten Jahren neu geordnet. Das Resultat ist ein Rundgang, der die charakteristischen Merkmale des Museums, etwa den Surrealismus, den Pavillon der Republik von 1937 und den spanischen Informalismus der 1950er Jahre im internationalen Kontext, deutlicher hervortreten lässt. Gegenwärtig ist die Ausstellung in drei große Bereiche gegliedert: "1900-1945: Der Beginn des 20. Jahrhunderts: Utopien und Konflikte", "1945-1968: Ist der Krieg vorbei? Kunst für eine geteilte Welt" und "1962-1982: Von der Revolte zur Postmoderne". Das Reina Sofía widmet sich darüber hinaus der Forschung, dem Experimentieren und der Reflexion und bietet ein breites Programm an Sonderausstellungen und öffentlichen Aktivitäten.

Bezeichnung:
Nationalmuseum

Kunstepoche:
Zeitgenössisch

Inhalt:
Moderne Kunst


Praktische Informationen

Öffnungszeiten

Von Mittwoch bis Samstag
Montag
Von 10:00 bis 21:00

Sonntag
Von 10:00 bis 19:00



Geschlossen: Dienstags, 1. und 6. Januar, 1. und 15. Mai, 9. November, 24., 25. und 31. Dezember.


Preise

Allgemein: 8€
Ermäßigter Eintritt: 4€
Freier Eintritt: Montags bis freitags 19.00-21.00 Uhr, samstags 19.00-21.00 Uhr, sonntags 15.00-19.00 Uhr, 18. April, 18. Mai, 12. Oktober und 6. Dezember, Kinder und Jugendliche bis 18 J., Universitätsstudenten bis 25 J., Carné Joven, Personen ab 65 J., Rentner, Behinderte sowie Mitglieder des ICOM (International Council of Museums) mit Ausweis.

Serviceleistungen

Audioführer, Behindertengerechte Einrichtungen, Cafeteria, Führungen, Geschäft, Schließfächer und Garderobe

Karte


In diesem Museum


X Zu Mobilversion wechseln