Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Kontaktdaten

Calle de San Bartolomé, s/n
49004  Zamora  (Kastilien-León)
oficinaturismo@zamora.es
http://www.romanicozamora.es/es/monumentos/ver/puerta-de-dona-urraca/16

Lage

Autonome Region:
Kastilien-León

Provinz / Insel:
Zamora

Zamora

Beschreibung

Dieses imposante und sehr gut erhaltene Tor war der wichtigste Durchlass der mittelalterlichen Stadtmauer, die die Altstadt von Zamora schützte. Die Stadt wurde als ‚die gut Ummauerte‘ bezeichnet.

Die mittelalterliche Stadtmauer von Zamora besteht aus drei Mauerringen (11.-13. Jahrhundert). Das Stadttor San Bartolomé – auch bekannt mit den Namen Zambranos oder Doña Urraca – gehört zur dritten Phase (13. Jahrhundert). Von außen fallen vor allem die beiden massiven Rundtürme aus groben Quadersteinen ins Auge, die den rundbogigen Durchlass flankieren.
Aufgrund einer Legende, die im „Balladenbuch der Belagerung von Zamora“ festgehalten ist, zieht der Volksmund die Bezeichnung Stadttor der Doña Urraca vor. Dieser Legende zufolge hatte König Alfons VI von León (1065-1109), auch „der Mutige“ genannt, die Regierung von Zamora seiner älteren Schwester Doña Urraca übertragen. Dort ertrug sie jahrelang die Belagerung (1072) durch ihren anderen Bruder Sancho II. von Kastilien (1065-1072), der auf die Unterstützung des ‚Cid Campeador‘ zählte. Dem „Balladenbuch“ zufolge bat Doña Urraca den ‚Cid‘ von diesem Tor aus um die Beendigung der Belagerung.

Bauweise:
Tor

Kunstepoche:
Romanisch

Karte


Ganz in der Nähe


X Zu Mobilversion wechseln