Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Praktische Informationen


Wann?:
vom 13.04.2014 bis 20.04.2014

Wo?:
Málaga


Lage

Autonome Region:
Andalusien

Provinz / Insel:
Málaga

Málaga
Kategorie:
Feierlichkeit von internationalem touristischen Interesse




Beschreibung

Zu den schönsten Augenblicken zählt das an die Bruderschaft Dolores de San Juan gerichtete Singen der Nonnen des Klosters de la Cruz am Karfreitag auf dem Plaza de Arriola.

Die Karwoche Málagas ist berühmt für ihre großen Heiligenensemble. Bekanntheit erlangte die Feierlichkeit durch die Begnadigung eines Gefangenen, eine Tradition, die auf die Herrschaftszeit Karls III. zurückgeht. Damals lehnten sich die Häftlinge des Gefängnisses von Málaga als Zeichen ihres Protestes gegen die aufgrund einer Epidemie erfolgte Einstellung der Karwochen-Prozessionen auf, öffneten die Gefängnistore und trugen Jesus von Nazareth auf ihren Schultern durch die Straßen. Nachdem sie die Figur in die Kirche zurückgebracht hatten, kehrten alle in ihre Zellen zurück. Dies kam dem Monarchen zu Ohren, der daraufhin der Christusfigur, die seitdem als „Jesus der Reiche“ bezeichnet wird, das Privileg zusprach, jedes Jahr einen Inhaftierten zu begnadigen.

Zu den beeindruckendsten Momenten der am Mittwoch vor Ostern stattfindenden Prozession zählt der traditionelle Begnadigungsakt. Er wird um 20.30 Uhr in der Nähe des Plaza de la Aduana vollzogen: In einer feierlichen Zeremonie wird dem vor dem Heiligenbild niederknienden Gefangenen das Freiheitsedikt verlesen. Anschließend wird ihm von „Jesus dem Reichen“ – einer Figur mit abwinkelbarem Arm – der Segen erteilt. Danach begleitet der Häftling die Prozession auf ihrem gesamten Zug durch die Stadt.

Die Karwoche zählt zu den prächtigsten und emotionsgeladensten Veranstaltungen. Frömmigkeit, Kunst, Farbenpracht und Musik verschmelzen bei den verschiedenen Ereignissen miteinander, mit denen des Todes Christi gedacht wird: den Prozessionen. Bei diesen Festzügen ziehen die Mitglieder der verschiedenen Bruderschaften und Zünfte in ihren charakteristischen Gewändern durch die Straßen und tragen dabei Heiligenskulpturen („pasos“) im Rhythmus der Trommeln und der Musik – Bilder von schlichter Schönheit.

Praktische Informationen

Datum:
vom 13.04.2014 bis 20.04.2014
Ort:
Málaga (Andalusien)

Öffnungszeiten und Preise

Öffnungszeiten

vom 13.04.2014 bis 20.04.2014



* Die Angaben können sich ändern

Karte