Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Lupe mit der geografischen Lage Spaniens

Im Südwesten Europas

Spanien hat eine Oberfläche von 505.955 Quadratkilometern und zählt somit zu den fünfzig größten Ländern der Welt.

Der größte Teil des Territoriums befindet sich auf der Iberischen Halbinsel, die restlichen 12.500 Quadratkilometer verteilen sich auf die Balearen und die Kanarischen Inseln sowie die an der afrikanischen Küste gelegenen Städte Ceuta und Melilla, die 32 Quadratkilometer einnehmen. Die Lage der Iberischen Halbinsel im äußersten Südwesten Europas und in nur 14 Kilometern Entfernung vom afrikanischen Kontinent verleiht Spanien hohen strategischen Wert: einerseits spielt es eine wichtige Rolle im Mittelmeerraum, andererseits ist es Kreuzung der Wege nach Afrika und Amerika. Die Beschaffenheit eines Großteils Spaniens als Halbinsel erklärt auch die Länge der Küste, die sich auf den Atlantik und das Mittelmeer verteilt. Durch seine Lage zwischen dem 36. und dem 43. nördlichen Breitengrad variiert das Klima vom gemäßigten ozeanischen Klima im Norden über das mediterrane Kontinentalklima im Zentrum zum mediterranen Klima im Osten und Süden. So gibt es im Norden und den Bergregionen ein feuchtes Spanien, ferner das grüne Spanien mit ausgedehnten Wäldern und schließlich das trockene Spanien des Mittelmeers.

X Zu Mobilversion wechseln